TSV Kornburg – TSV Rain Lech 2:5 (1:1)

TSV Kornburg – TSV Rain/Lech 2:5 (1:1)
Der TSV Rain/Lech hat nach nur zwei Punkten aus den letzten beiden Partien wieder voll gepunktet und konnte auswärts in Kornburg einen überzeugenden 5:2-Erfolg feiern. Kornburg hingegen kassierte damit die dritte Schlappe in Serie und bleibt damit auf dem vorletzten Rang kleben. Den besseren Start in die Partie erwischte aber die Heimelf um Szymon Pasko, der in der fünften Minute die frühe Führung für die Heimelf erzielte (5.). Nach dem Gegentor wachten die Gäste auf und übernahmen die Regie. Stefan Müller scheiterte in der 19. Minute alleine vor Kornburgs Keeper Simon Kunze. Auch in der 23. Minute wollte der Ball nicht in das Tor: Johannes Müller vergab einen schwach geschossenen Foulelfmeter für Rain. Besser machte es Marko Cosic mit seinem siebten Saisontreffer in der 36. Spielminute. Nach einer hohen Hereingabe in den Strafraum stieg Cosic am Höchsten und köpfte aus neun Metern zum Ausgleich ein. In der Halbzeit blieb es beim 1:1-Unentschieden. Den besseren Start in Durchgang zwei erwischten die Gäste in Person von Johannes Rothgang, der in der 54. Minute von rechts in den Strafraum eindrang und den Ball am Torwart vorbei ins Netz zirkelte. Und die Gäste ließen noch nicht locker: Michael Knötzinger verwandelte einen Foulelfmeter in der 73. Minute sicher zum 3:1 für Rain. Zuvor war Johannes Müller im Sechzehner regelwidrig zu Fall gebracht worden. Michael Krabler stellte in der 76. Minute auf 1:4, ehe nur eine Minute später Domink Räder für Kornburg Ergebniskosmetik betrieb, indem er einen Handelfmeter versenkte (77.). Der 2:5-Endstandstreffer war dem eingewechselten Marco Friedl in der 84. Minute vorbehalten. Er versenkte das Spielgerät zwölf Meter vor dem Tor eiskalt. Unterm Strich war es ein hochverdienter Erfolg des Spitzenteams beim Kellerkind.
Schiedsrichter: Stefan Klerner (DJK L’fels) – Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Szymon Pasko (5.), 1:1 Marko Cosic (36.), 1:2 Johannes Rothgang (54.), 1:3 Michael Knötzinger (73. Foulelfmeter), 1:4 Michael Krabler (76.), 2:4 Dominik Räder (77. Handelfmeter), 2:5 Marco Friedl (84.)
Besondere Vorkommnisse: Johannes Müller (TSV Rain/Lech) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Simon Kunze (23.)