TSV Kornburg – BCF Wolfratshausen 3:1 (0:1) – TSV Kornburg 1932 e.V.

TSV Kornburg – BCF Wolfratshausen 3:1 (0:1)

TSV Kornburg – BCF Wolfratshausen 3:1 (0:1)

Da ist er, der erste Saisonsieg für den Bayernliga-Neuling TSV Kornburg. Es war ein aufregendes Spiel und das beschrieb TSV-Trainer und Nürnberg-Ex-Profi Herbert Heidenreich so: „Spannend für die Zuschauer aber nichts für die Trainer.“ Kornburg begann mit dem Mute der Verzweiflung, denn es fehlte ja weiterhin das erste Erfolgserlebnis für den Tabellenletzten. Gegen den Vorletzten hätte Kevin Schwarz beim Stand von 0:0 seine Farben in Führung bringen können, aber er scheiterte am Pfosten. Ein leichter Ballverlust im Spielaufbau ermöglichte dann den Farchetern die Führung, die Marian Knecht besorgte (24.). Und plätzlich waren die Mittelfranken am Boden. „Wir hatten es bis dahin nicht schlecht gemacht“, stellte Heidenreich fest. Die ersten zehn Minuten nach der Pause waren dann die schwächsten der Gastgeber. „Da mussten wir froh sein, dass wir nicht 0:2 oder gar 0:3 in Rückstand geraten sind“, so Heidenreich weiter. Der lobte seinen jungen erst 19 Jahre alten Keeper Simon Klose, der sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte. Der Kornburger Trainer stellte dann auf ein 4-4-2-System um und mit dem neu verpflichteten Stürmer Firat Kaya auf dem Rasen lief es nun besser. Joker Sasa Bozic markierte den Ausgleich (63.). Und dann schlug die Stunde des Innenverteidigers Yanick Uschold, der nach zwei Standards jeweils mit dem Kopf zur Stelle war und auf 3:1 stellte (67./70.). Die Messe gelesen!? Mitnichten! Denn nun war es ein offener Schlagabtausch. Klose hielt seinen Kasten aber sauber und Kornburg ließ ebenfalls eine Vielzahl von Chancen aus: „Wir hätten heute auch sechs oder sieben Tore schießen können“, hofft Heidenreich, dass der Knoten nun endlich geplatzt ist und die rote Laterne bald abgegeben werden kann. Die Anzeichen dazu verdichten sich. Auch wenn die drei Punkte heute erst der erste Schritt gewesen sind.
Schiedsrichter: Michael Gutbrod (Kürnach) – Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Marian Knecht (24.), 1:1 Sasa Bozic (63.), 2:1 Yanick Uschold (67.), 3:1 Yanick Uschold (70.)